Buchcover Band IIGemma und ihre Freunde haben sich bei den Sybarites eingeschleust. Damit steht Gemma ihr bisher schwierigster Kampf bevor – die Macht einer einflussreichen Vampirsekte zu schwächen. Sie begegnet hierbei auch Giles wieder, der sich ihrem Vorhaben anschließt. Der Kampf gegen die Sybarites findet schließlich für alle Beteiligten ein unerwartetes Ende, das Gemma und ihre Freunde zwingt, sich auf unbestimmte Zeit zu trennen.
Werden die Freunde sich eines Tages wiedersehen? Die Zeit beantwortet diese Frage, während eine Revolution, ein ungewöhnlicher neuer Freund sowie der erste Vampirroman der Literaturgeschichte Gemmas Schicksal vorantreiben.

Leseprobe

 

Als Taschenbuch:
228 Seiten
ISBN 978-1494457389
8,99 Euro
Bei Amazon.de kaufen
Als eBook:
Kindle-Format
ASIN: B00HSH4RKC
2,99 Euro
Bei Amazon.de downloaden

 

 

epub-symbol "Kampf gegen die Sybarites" als ePub

 

Leserstimmen:

Auch den 2. Teil der Zeitgenossen habe ich wieder in einer Leserunde mit der Autorin gelesen und ich muss ehrlich gestehen, dass mir der 2. Teil noch mehr Spaß machte. Das liegt nur zum Teil daran, dass der Namensgeber meines Blogs, Lord Byron, eine kleine Rolle darin spielt. Die meisten Charaktere kannte ich ja schon vom 1. Teil und auch hier sind sie wieder wundervoll ausgearbeitet. Gemma und Giles streiten nach wie vor und haben beide einen schrecklichen Dickkopf. Aber es tauchen auch neue Verbündete und Freunde auf, die mir durchweg sympathisch waren.
Bloggerin Beate in ihrem Blog Lord Byrons Buchladen

Neben all den Fakten, enthält dieser Band jedoch auch einiges an Gefühl. Nicht nur Gemmas Liebeschaos sorgt dafür, dass der Leser das ein oder andere Mal aufseufzt, auch die Geschichte anderer Charaktere haben mich einige Tränen vergießen lassen oder haben mich geradezu in Rage versetzt. Dieses Buch bringt die Gefühle dem Leser so nahe, als wäre er selbst betroffen. Man kann also gar nicht anders, als sich in Gemma hineinzuversetzen und mit ihr mitzufühlen.  
Bloggerin Moni in ihrem Blog Süchtig nach Büchern

Hope Cavendish hat einen wunderbar leicht zu lesenden und sehr bildhaften Schreibstil, mit dem sie einem die geschichtlichen Ereignisse wie die französische Revolution wunderbar näher bringt. Würde sie die Geschichtsbücher in der Schule in dieser Weise geschrieben haben, so denke ich würde das lernen mehr Spaß machen und man sich auch bildlich in die Zeiten hineinversetzen können. Sie versteht es immer wieder in den richtigen Momenten den Spannungsbogen wieder anzuheben, so dass man nur so von Seite zu Seite fliegt. 
Bloggerin Babs in ihrem Blog Mein Leben

Kampf gegen die Sybarites, Band II der historischen Vampirromanserie Zeitgenossen