Abraham "Bram" Stoker (1847-1912):

Bram StokerIm Kapitel "Literarisch" begegnet Gemma bei der Aufnahme in den Geheimbund des "Heiligen Tempels der Göttin Isis", einem bärtigen Mann mit rötlich-braunem Haar, den sie später gemeinsam mit Fergus ein wenig näher kennenlernt. Dieser Mann ist niemand anders als Bram Stoker, der spätere Autor von "Dracula", dem vermutlich berühmtesten Vampirroman der Literaturgeschichte.

Viele der Begebenheiten, die Gemma mit Stoker erlebt, sollen tatsächlich so stattgefunden haben, so unter anderem die Tatsache, dass Stoker durch die Berichte des ungarischen Orientalisten Ármin Vámbéry zu vielen Details seiner Romanfigur inspiriert worden sei.

By en:W. & D. Downey[1], William Downey (1829-1915) and Daniel Downey (1831-1881) [Public domain], via Wikimedia Commons

Armin Vámbéry (1832-1913):

Armin VamberyÁrmin Vámbéry war ein ungarischer Orientalist, der mit Bram Stoker Bekanntschaft gemacht hat und diesen durch seine Berichte über den walachischen Fürsten Vlad Țepeș zur Figur des Dracula inspiriert haben soll.

Im Kapitel "Literarisch" sind Gemma und Fergus Zeugen dieser schicksalshaften Begegnung.

 

 

 

By K. Koller [Public domain], via Wikimedia Commons

 

Birt Acres (1854-1918):

Birt Acres war ein britischer Fotograf der eine Filmkamera entwickelte und am 14. Januar 1896 die erste Filmvorführung in London veranstaltete.

Im Kapitel "Gelassen" sind Gemma und Robert Zuschauer bei dieser Filmvorführung.

Alfred Jeremias (1864-1935):

Im Kapitel "Verletzt" suchen Gemma und ihre Freunde einen Experten für assyrische und babylonische Mythologie auf, um von diesem etwas über die Ritter des Dan zu erfahren.

Dieser Experte, Alfred Jeremias, existierte tatsächlich und war ein deutscher Altorientalist und Religionshistoriker. Trotz seiner umfassenden Kenntnisse über Religionsgeschichte und altorientalische Mythologie wird er jedoch über die Ritter des Dan in Wirklichkeit nicht viel gewußt haben, weil die eine reine Erfindung von mir sind. ;)

Tony Jackson (1876-1920):

Tony Jackson Im Kapitel "Kompromissbereit" erleben die Freunde auf der Bühne der Crimson Hall einen sehr jungen farbigen Musiker, dessen rhythmisches Klavierspiel alle Musiker von den Stühlen reißt. Dieser Musiker war Tony Jackson, der bereits mit 15 Jahren als der beste Pianist von New Orleans gegolten hat.

In Storyville, dem Vergnügungsviertel von New Orleans, war er einer der populärsten Entertainer und er beherrschte ein umfangreiches Repertoire von Ragtime (einem Vorläufer des Jazz) über Blues bis hin zu klassischen Stücken.

 

By Photographer not credited. [Public domain], via Wikimedia Commons

 

Michael Kenna, John Coughlin und Jim Colosimo:

Michael Kenna und John Coughlin waren gegen Ende des 19. Jahrhunderts Stadtverordnete in New Orleans, die durch Korruption und Kooperation mit organisierten Verbrecherbanden für den Aufschwing des Chicagoer Rotlichtviertels Levee sorgten. Jim Colosima war als Oberhaupt der Chicagoer Mafia einer jener Verbrecherbosse, der mit Kenna und Coughlin Geschäfte machte.

Im Kapitel "Strategisch" sind alle drei "Geschäftspartner" des Duc de Longueville.

Ada (1864-1960) und Minna Everleigh (1866-1948):

Ada Everleigh 1895 portrait [Public domain], via Wikimedia Commons Die Schwestern Ada und Minna Everleigh waren von 1900 bis 1911 Betreiberinnen des Everleigh Clubs, des ersten Luxus-Bordells in Chicago. Als Töchter eines einst wohlhabenden Plantagenbesitzers in Virginia geboren, erlebten sie während des Amerikanischen Bürgerkriegs mit, wie ihre Familie ihre Plantage und einen Großteil des Reichtums verlor.
Die Schwestern schlossen sich daraufhin einer fahrenden Theatertruppe an und änderten ihren Namen in "Everleigh". In Omaha eröffneten sie später zwei Bordelle, die ihren Wohlstand wachsen liessen und somit den Grundstein für den Everleigh Club in Chicago legten.

Im Kapitel "Strategisch" sind die Everleigh Sisters Geschäftspartnerinnen des Duc de Longueville, der deren Club als Teilhaber mitfinanziert und sie zum Dank für ihre Kooperation in Vampirinnen verwandelte.

Bild: Ada Everleigh 1895 portrait [Public domain], via Wikimedia Commons

Bertha Honoré Palmer (1849-1918):

Bertha Honoré Palmer, [Public domain], via Wikimedia Commons Bertha Honoré Palmer war eine amerikanische Unternehmerin, Kunst-Mäzenin und Charity-Lady, die aus einer französischen Einwandererfamilie stammte und den reichen Chicagoer Unternehmer Potter Palmer geheiratet hatte. Zu ihrer Hochzeit im Jahre 1870 schenkte ihr Gatte ihr das Palmer House Hotel im Wert von 3,5 Millionen Dollar. Bertha Palmer interessierte sich sehr für impressionistische Malerei und gehört zu den ersten amerikanischen Sammlern, die zahlreiche Kunstwerke dieser Stilrichtung besaßen, darunter etliche Renoirs und Monets. Sie engagierte sich zudem sehr für soziale Belange in Chicago und war eines der ersten Mitglieder des Chicago Woman’s Club.

Im Kapitel "Strategisch" macht Gemma bei einem Treffen des Chicago Woman’s Club die Bekanntschaft von Bertha Palmer, die ihrerseits ausgerechnet den Duc de Longueville für einen wohltätigen Mann hält. Beim einem Wohltätigkeitsball von Mrs. Palmer laufen Gemma und Giles dem Duc prompt beinahe über den Weg.

Bild: [Public domain], from Wikimedia Commons