BabsLogo

BabsMagst Du Dich zunächst einmal kurz vorstellen?

Ich bin 33 Jahre alt, wohne in der Nähe von Stuttgart. Neben meinen Katzen bestimmt noch mein Schatz mein Leben. Ich lese und bastle sehr gerne. Wenn mich etwas interessiert, dann lerne ich, such gerne etwas Neues oder probiere es aus.

Wie bist Du zum Bloggen gekommen und seit wann gibt es Deinen Blog »Mein Leben« denn mittlerweile?

Also »Mein Leben« existiert seit Mai 2012. Davor hatte ich schon einen Design Blog, einen selbstgehosteten Wordpress Blog. Bei den beiden ging es um Poser, 3D Grafiken und Digital Scrapbooking. Ich bin eigentlich über die Arbeit mit Poser und 3D Grafiken zum Bloggen gekommen. Genauer gesagt, durch einen Workshop zum Erstellen von eigenen Modellen und Texturen für Poser. Damals gewann ich einen Design Blog und nutze diesen, um die einzelnen Lektionen und "Hausaufgaben" zu belegen.

Digital Scrapbooking ist auch eines von vielen Themen, die mich interessieren. :) Hast Du beruflich mit 3D-Grafiken zu tun oder ist dies ein Hobby von Dir? Magst Du den Link zu Deinem Design-Blog mal verraten?

Ich hab nicht beruflich mit Grafiken zu tun. Irgendwann mal sah ich auf einem Blog ein selbstgestaltetes 3D Bild. Da ich selbst eine Niete im Zeichnen bin, aber sehr viel Fantasie habe, fragte ich einfach, wie man sowas macht, und bekam nette und hilfreiche Antworten. Dann probierte ich es einfach selbst aus, und bekam es nach einigen Fehlversuchen hin.
Der Design-Blog existiert nicht mehr, da ich ihn nach einer Weile aufgegeben hatte und auch nicht mehr für einen Blog zahlen wollte, den ich nicht mehr nutze.

Das kann ich verstehen, in dem Fall lohnt sich solch eine Ausgabe dann auch nicht mehr so sehr. Du bist ja auch auf Deinem anderen Blog »Mein Leben« sehr kreativ und berichtest dort von verschiedenen Basteleien, die oft auch mit Literatur und Büchern zu tun haben. Würdest Du trotzdem sagen, dass es bei Deinem Blog einen thematischen Schwerpunkt gibt?

Thematischer Schwerpunkt. Ich würde sagen, der liegt auf allem, was mich interessiert. Dazu gehören Bücher, Aquarien (wozu es ja auch Bücher gibt), Basteln und Handarbeit (ebenfalls mit Büchern) und alles, was ich gerne versuche. Persönlich habe ich festgestellt, wenn ich nur einen Blog zu einem einzigen Thema führe, wird mir selber das schnell langweilig und ich gebe es nach wenigen Monaten auf.

Und wie ist es beim Lesen, hast Du da bestimmte Lieblingsgenres? Oder gäbe es umgekehrt ein Genre, das Dich so gar nicht interessiert?

Es gibt zwar Genres, die ich gerne lese, bzw. bevorzuge, aber ein absolutes Lieblingsgenre gibt es nicht. Interessiert mal etwas aus jedem zu lesen bin ich alle mal, denn irgendwie kann es ja auch leicht passieren, dass man eine interessante Geschichte verpasst, wenn man sich nur auf bestimmte Genres festlegt. Somit ist dass für mich eigentlich schwer zu beantworten.

Und nach welchen Kriterien entscheidest Du, ob Du ein Buch kaufst?

Wenn mir das Cover gefällt, lese ich die Kurzbeschreibung durch, gefällt mir diese, dann blättere ich irgendeine Seite auf und les da ein paar Zeilen. Wenn ich dann noch von jemandem schon etwas Gutes darüber gehört habe, schleich ich noch ein paar Tage darum herum und am Ende wandert es in meine Tasche. Oder, aber wenn ich schon den Autor oder die Autorin kenne und weiß, dass ich die Art des Schreibstils und die Art der Geschichten mag, dann wird da nicht lange überlegt und das Buch ist gekauft. Es ist also ganz unterschiedlich.

Natürlich, wenn man bereits ein oder mehrere Bücher eines Autoren gut fand, geht man üblicherweise auch davon aus, dass einem auch die weiteren Werke gefallen. :) Wenn Du aber von dem Autoren noch nichts gelesen hast, was muss ein Buch dann vorweisen, um Dich neugierig zu machen? Und was, um Dich beim Lesen auch weiterhin zu fesseln?

Um mich neugierig zu machen, muss es ein passendes Cover, einen spannenden Klappentext haben, der zum Inhalt passt und Lust auf mehr macht. Beim Lesen schafft es mich dann zu fesseln, wenn der Schreibstil gut ist, kontinuierlich Spannung aufgebaut wird, oder nicht alles sofort verraten wird, so dass ich mit jeder Seite mehr in das Geschehen eintauchen kann, die Charaktere mehr kennenlerne und sie mir geistig vorstellen kann, als lebende und atmende Personen.

Würdest Du sagen, dass sich Dein Leben verändert hat, seit Du bloggst und falls ja, in welcher Form?

Also wirklich verändert nicht, ich habe nur weitere interessante Menschen kennengelernt, mehr interessanten Lesestoff gefunden, und wieder festgestellt, dass man einfach immer viel zu wenig Zeit für all die schönen Dinge hat, die man gerne machen möchte. Ich bin für den 72 Stunden Tag und die 7 Tage Sonntag-Woche. :)

Die Petition würde ich auch sofort unterschreiben. :) Hast Du denn neben dem Lesen, Bloggen und Basteln noch weitere Hobbys oder hättest Du dafür gar keine Zeit mehr? Und magst Du uns noch verraten, was Du beruflich machst?

Ja, Aquarien stehen hier einige herum, die auch zu den Hobbys zählen. Und die nehmen manchmal einem auch die Zeit. Und ich hätte sehr gerne noch viel mehr Hobbys, nur wo unterbringen ist etwas schwer. Was mich auch gleich zu meiner Arbeit bringt. Ich arbeite im Schichtdienst im Großhandel, Abteilung Checkout. Kurz gesagt, ich bin dafür zuständig, dass die Waren erfasst werden und die Kunden anschließend zahlen, ob an bargeldlos am Terminal oder mit Scheinen und Klimpergeld an der Zahlkasse.

Klingt, als seist Du beruflich wie privat voll ausgelastet. Wird doch mal Zeit, dass sich das mit dem 72-Stunden-Tag durchsetzt. ;) Ich danke Dir recht herzlich für dieses Interview!